Irish Stewed (Ethnic Eats Mystery 1) – Kylie Logan

rezension-2Nachdem Laurel Inwood ihre Stelle als Privatköchin eines Hollywood-Sternchens verliert, willigt sie ein ihre Tante Sophie in deren Bistro zu vertreten, während diese sich einer Knie-OP unterzieht. Als Laurel dann allerdings in dem kleinen Nest Hubbard, Ohio ankommt, ist sie schlagartig ernüchtert: das Bistro stellt sich als angestaubtes Billiglokal an einem Bahnhof heraus und auch die Leiche, die sie finden, trägt nicht unbedingt zum Ambiente des Lokals bei. Bei dem Toten handelte es sich um Jack Lancer, einen lokalen investigativen Reporter, der scheinbar einer neuen Story auf der Spur war. Während Laurels Tante im Krankenhaus weilt, versucht Laurel nun Sophie’s Terminal at the Tracks, wie das Lokal heißt, auf Vordermann zu bringen und gleichzeitig einen Mörder zu ermitteln – Zum Glück erhält sie dabei Hilfe von Declan, ihrem zum-Umfallen- gutaussehenden Geschäftsnachbarn…

„Irish Stewed“ ist der erste Band einer neuen Serie, dass es aber nicht Kylie Logans erstes Buch ist merkt man. Die Charaktere sind vielschichtig und glaubwürdig: Laurel Inwood wirkt anfangs eher wie ein Snob, wird aber durch ihren Hintergrund, den ich hier nicht verraten möchte, durchaus sympathisch. Auch die Figuren Sophie Charnowski, Laurels Tante, und Declan Fury, der einen Laden neben Sophie’s Lokal hat, sowie die Nebenfiguren sind fein gezeichnet.

Die Handlung, die sich einerseits um Sophie’s Terminal at the Tracks und Laurels Bemühungen, dem Lokal so etwas wie Stil einzuhauchen, und andererseits um den Mord und dessen Auflösung dreht, ist gut durchdacht und wirkt nie konstruiert. Obwohl es sich um einen Cozy Krimi handelt, legt die Geschichte ein relativ zügiges Tempo vor und selbst bei den gemächlicheren Passagen kommt nie Langeweile auf. Logans flüssiger und humorvoller Schreibstil zieht einen direkt in die Geschichte hinein, so dass man das Gefühl hat hautnah dabei zu sein.

Da ich schon von Kylie Logans „League of Literary Ladies“-Serie begeistert war, bin ich natürlich mit recht großen Erwartungen an das Buch herangegangen und muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht –  ich habe das Buch an einem Nachmittag gelesen und mich königlich amüsiert. Sowohl die Charaktere als auch das Setting bieten noch viel Potenzial, das hoffentlich im Folgeband „French Fried“, der im Juni 2017 erscheint, weiter ausgebaut wird. Ich für meinen teil warte schon sehr gespannt darauf. Glorreiche 5 von 5 Punkten kann Kylie Logen dafür einheimsen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s